Die Islamische

Eheschließung

بِسْمِ اللهِ الْرَحْمَنِ الْرَحِيمِ
وَمِنْ اٰيَاتِهٓ اَنْ خَلَقَ لَكُمْ مِنْ اَنْفُسِكُمْ اَزْوَاجًا لِتَسْكُنُوٓا اِلَيْهَا وَجَعَلَ بَيْنَكُمْ مَوَدَّةً وَرَحْمَةً اِنَّ في ذٰلِكَ لاٰيَاتٍ لِقَوْمٍ يَتَفَكَّرُونَ

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen “Zu Seinen Zeichen gehört, dass Er euch Partner aus euch selbst erschaffen hat, damit ihr bei ihnen ruhet. Und dass Er zwischen euch Liebe und Barmherzigkeit gesät hat. Hierdrin sind für diejenigen, die nachdenken fürwahr Zeichen (Seiner Existenz und Seiner Macht).”
[Sure “Rum”, Vers 21]

Unser Prophet (صلى الله عليه وسلم) sagt:

„Verheiratet die Ledigen unter euch und eure Diener und Dienerinnen. Wenn sie arm sind, wird Allah sie aus seinem Überfluss reich machen; denn Allah ist großzügig und allwissend.“

„Die Eheschließung gehört zu meiner Sunna. Wer nicht nach meiner Sunna handelt, gehört nicht zu mir.“

„Wer immer in der Lage dazu ist, sollte heiraten, denn so ist es einfacher, den Blick zu senken und die Keuschheit zu bewahren. Wer das nicht vermag, soll fasten, um Schlechtes zu verhindern.“

Im Koran ist die Familiengründung ein wichtiger Faktor für innere Ausgeglichenheit und die Basis für Gesellschaftgründung .Ebenfalls finanzielle Wohlergehen und das Fernbleiben von Verderbung. Beim barmherzigen Gott ist nichts beliebter wie ein Haus, dass durch eine Ehe gegründet wird.